Nachdem das Wetter uns ja in den letzten Wochen so übel mitgespielt hatte und der Schnee einfach nicht wegtauen wollte, konnte die Jagd am 14.03.09 endlich steigen.
Es hat sich  gelohnt unsere Veranstaltung ein paar mal zu verschieben. Rein wettertechnisch war nichts zu bemängeln. Am späten Vormittag  wurde noch eine kleine Stärkung gereicht, und dann ging die wilde Jagd nach dem Fuchs los. Wie immer war die Fährte an einigen Stellen nicht so leicht auszumachen. Aber der eine oder andere Jäger hatte wohl an diesem Tag ein kleines Brillenproblem. Wie auch immer, die Verfolgung nach unserem Fuchs verlief ausgezeichnet.Es ging querfeldein rund um Peitz.  Nach ca. 2 Stunden war das Versteck des Fuchses erreicht, der Fuchs selber aber wie erwartet nicht zu sehen.


Also hieß es ausschwärmen und suchen! Es hat zwar eine Weile gedauert, aber durch einen glücklichen Zufall war er doch gefunden. Die Verkleidung als Vogelscheuche war einmalig. Auf solche eine Idee muss man halt erst einmal kommen. Aber dafür haben wir ja Brosche!!!
Im Anschluss gab es im Vereinshaus noch ein kleines Schlachtefest, was bei Allen super ankam. Nachdem alle SCHWEINEOHREN und Grützwürste verzehrt waren, ging es Richtung Heimat mit der Vorfreude auf die nächste Fuchsjagd.

Kategorien: Highlights

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.