„Treibjagd im Dunkelwald“

Am dritten Juliwochenende machten sich die Sportler des RSV Peitz auf den Weg zu einem mehrtägigen MTB-Rennen in Sachsen. Das Rennen umfasst 4 Renntage mit unterschiedlichen Disziplinen, Streckenführungen und bieten den Sportlern fahrtechnische Besonderheiten.

Die Sportler stiegen am Samstag in Johanngeorgenstadt in das Rennen ein. Die Sportler der U 13 bewältigten eine 3 km lange Runde, wobei es der Anstieg entlang des Butterwegs in sich hatte. Mit dem sehr guten 4. Platz von Felix Sprengel und 5. Platz von Mika Piepka starten die Sportler gut in den Wettkampf. Danach stand das 30 bzw. 60 km lange Rennen für die Schüler und Männer auf dem Programm. Dabei wurden entweder 2 oder 4 Runden auf dem Erzgebirgskamm – Schwibbogen bis zur Erzgebirgsschanze gefahren. Der Rundkurs führte über Straßen-, Schotter- und Waldwege und es wurden einige Höhenmeter überwunden. Die Schüler der U15 setzten sich zum Ziel, den Rundkurs 2-mal zu absolvieren und vor allem durchzuhalten. Das schafften sie auch, so belegten Jannik Menz und Rocco Pomian einen beachtlichen 4. und 5. Platz. Die Männer des RSV Peitz nahmen sich die 60 km vor. Leider schaffte nur Rene Halkow die 60 km zu absolvieren, bei den anderen lief es nicht so wie geplant. An Sonntag folgte dann der Klassiker – das Erzgebirgsradrennen in Raschau-Markersbach. Das große Finale fand östlich des Rabenberges mit Start am Ferienhotel Markersbach statt. Die Bikemarathon Strecke verlief über 34 km / 1.000 Hm in Richtung Fichtelberg. In der U15 belegte Rocco den 1. und Jannik den 2. Platz. Die Gesamtbilanz der Treibjagd für die Sportler des RSV konnte sich sehen lassen. So belegten die Sportler den 41., 43., und 63. Platz von 128 Teilnehmern (über 30km).

Gut trainiert und ausgeruht ging es für die Sportler der U 15 am 31.08. gleich wieder in Richtung Sachsen. In Niederfrohna wurde beim Straßenrennen die Form getestet. Die Sportler fuhren auch bei diesem Rennen gute Platzierungen ein.

Für die Männer ging zur nächsten Herausforderung in die Schweiz. Dort erklommen sie mit dem Mountainbike entlang des Stoneman Glaciara 5664 Höhenmeter und legten 154 Kilometer zurück.

Die nächsten Höhepunkte für die Sportler des RSV Peitz warten schon.

(dm)

You need to add a widget, row, or prebuilt layout before you’ll see anything here. 🙂

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.