Unser Verein

Die Geschichte des Radsportvereins (RSV) Peitz e.V. reicht bis in die Anfänge der 1980er Jahre zurück. Damals wurde durch die Übungsleiter Hartmut Stenzel und Norbert Nagel mit etwa 15 Kindern das Training aufgenommen und an ersten Wettkämpfen in der Region teilgenommen. Im Zuge der Gründung der dem Kraftwerk Jänschwalde angehörigen Betriebssportgemeinschaft BSG Turbine Peitz im Jahr 1982 schlossen sich die Radsportler als eine der ersten Sektionen mit ca. 30 Sportfreunden an. In den Folgejahren konnte sich der Peitzer Radsport durch die hervorragende Jugendarbeit, bei der bis zu 40 Jugendliche zwischen 9 und 13 Jahren gleichzeitig trainiert wurden, zu einem der erfolgreichsten Radsportgemeinschaften der Region aufschwingen, was sich in dem großen Anteil an Sportlern zeigte, die den Sprung zur Sportschule nach Cottbus schafften. Während der Wiedervereinigung kam es dann zur Auflösung der BSG Turbine woraufhin sich der RSV Peitz e.V. gründete. Zum heutigen Zeitpunkt sind dem Verein etwa 60 Mitglieder angehörig, zu denen nach wie vor ca. 10 Jugendliche im Alter zwischen 10 und 18 Jahren zählen.

Größte Erfolge des Vereins nach der Neugründung:

  • 1994:  Ralph Nagel und Ronny Scholz werden Deutsche Vizemeister im Mannschaftsfahren der Jugend auf Bahn und Straße
  • 1995:  Ralph und Ronny werden in die Junioren-Nationalmannschaft aufgenommen
  • 1997:  Marc Altmann, Gerd Elsmann und Stefan Richter werden mit der Jugendmannschaft des Landes Brandenburg Deutscher Mannschaftsmeister auf Bahn und Straße
  • Marc Altmann gewinnt Silber bei den Deutschen Meisterschaften im 2000m Zeitfahren auf der Bahn.
  • 1998:  Marc Altmann und Stefan Richter werden Mitglied der Junioren-Nationalmannschaft
  • Marc Altmann wird mit der deutschen Nationalmannschaft Weltmeister im 4er Mannschaftsfahren auf der Bahn in Havanna
  • 1999:  Weltmeisterschafts-Silbermedaille der deutschen Nationalmannschaft mit Marc Altmann im 4er Mannschaftsfahren
  • 2001:  Ralph Nagel wird Mitteldeutscher Meister der Steher
  • 2002:  Ralph Nagel und Marc Altmann nehmen am renommierten Berliner 6-Tagerennen teil.
  • Ralph Nagel wiederholt sein Mitteldeutschen Meister der Steher
  • 2003: Patrick Wolfrum sichert sich den Titel des Mitteldeutschen Meisters der Steher
  • Marc Altmann wird Deutscher Meister auf der Bahn im Punktefahren der Elite
  • 2004: Marc Altmann wird Deutscher Vizemeister auf der Bahn im Punktefahren und in der Mannschaftsverfolgung.
  • Von 2001 bis 2008 fuhr Ronny Scholz für den  UCI Pro Team Gerolsteiner und beendete seine Karriere 2009 beim Team Milram. Seine größten Erfolge waren ein Etappensieg und der zweiter Platz in der Gesamtwertung bei der Regio Tour 2003, der sechste Platz in der Gesamtwertung des “Critérium International” und der Sieg beim Eintagesrennen “Rund um die Nürnberger Altstadt” 2005. Er bestritt acht Grand Tours, darunter fünfmal die Tour de France. Seine beste Tour de France-Platzierung gelang ihm 2004  als 53.
  • 2008: Bei den Deutschen Meisterschaften in Görlitz gewinnt Hartmut Stenzel Bronze
  • 2010: Hartmut Stenzel wird Deutscher Meister der Senioren 4 in Görlitz
  • 2012: Christoph Pfingsten wird Deutscher Meister der U23 im Cross
  • Hartmut wird Radweltpokalsieger in St. Johann (Österreich)
  • 2013: Hartmut Stenzel gewinnt Gold in St. Johann bei der  Masters WMCF
  • 2014: Silber beim Radweltpokal durch Hartmut in St. Johann
  • Hartmut wiederholt die Goldmedaille in St. Johann (Österreich) bei der Masters WMCF
  • 2017: Vereinsmitglied Christoph Pfingsten nimmt für das Profiteam “Bora-Hansgrohe” an der 3-wöchigen Landesrundfahrt “Vuelta á Espana” teil.
  • Hartmut gewinnt Gold beim Radweltpokal und Silber bei der Masters WMCF